...das Fest wird gelingen, Gelb ist mit dabei!

Home

Ruhe in Frieden Sepp Isl!!!
Dass Sepp aktiv bei den Grenadieren mitgemacht hat wissen viele vielleicht gar nicht mehr und es ist auch schon eine gewisse Zeit her, aber er ist immer mit der Garde verbunden geblieben. Und das nicht nur als "tapferes Schneiderlein" wo er soviel geleistet hat. Man bekommt es gar nicht mehr zusammen wie viele unzählige Hosen, Scherpen und Mützen er zurecht gemacht hat. Auch immer noch auf den allerletzten Drücker hat er sich um das perfekte Aussehen "seiner" Gelben gekümmert. Auch die Kameradschaftsabende in seinem Garten, wo wir es richtig krachen liesen, werden unvergesslich bleiben. Wie oft hallte das traditionelle "Vivat hoch" durch die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße?
 
Die Garde Grenadiere sagen DANKE für deinen Einsatz und werden dich in sehr guter Erinnerung behalten.
 
Unser Mitgefühl gilt natürlich der ganzen Familie Isl und allen Angehörigen.
 
 
Für alle die Abschied nehmen wollen:
Die Trauerfeier und Urnenbeisetzung findet am Freitag, 24.07.2015 um 16.00 Uhr auf dem Wennigser Friedhof statt.


Vor Jahrzehnten noch von allen belächelt und wie zum Beispiel 1989 mit 26 Mann die kleinste Garde, haben wir uns im Laufe der Zeit zu einer immer größer werdenden und vor allen Dingen beliebten Truppe entwickelt.
Höhepunkt war sicherlich 2008, wo wir mit 71 Kameraden die stärkste Garde stellen konnten. Auch 2014 waren wir mit 68 Kameraden wieder gut aufgestellt.

Aber auch aus privaten Kreisen stoßen immer mehr Kameraden dazu, weil das Wort Gemeinschaft bei uns groß geschrieben wird. Auch zwischen den einzelnen Festen kommt es zu Zusammenkünften, wie zum Beispiel Wanderungen oder auch Gardefahrten. Einige Fahrten gingen schon über 5 Tage nach Mallorca oder 10 Tage an die Costa Brava. Oder einfach nur übers Wochenende nach Pullman-City oder in den „Hamelner Knast“. Wobei der Spaß natürlich immer im Vordergrund steht.

Die Treue zur gelben Garde spiegelt sich auch in den Jahren wieder. Wir haben Kameraden mit 22 oder auch 25 jähriger Zugehörigkeit dabei. Unser ehemaliger Hauptmann Uwe Isl brachte es sogar auf 35 Jahre! Also einmal dabei, immer dabei! Einmal Gelb, immer Gelb :-)

Den „Gefechtsstand“ haben wir schon seit Jahrzehnten in der Gaststätte Pinkenburg, wo wir uns nach den Übungsabenden gemütlich zurückziehen können. Ein großes dort aufgehängtes Mannschaftsbild deutet auf die Verbundenheit hin.

Die Kameradschaftsabende vorm Fest sind auch ein Highlight, wo alle neuen Gardisten mit dem traditionellen Schinkenkloppen aufgenommen werden. Gesänge und Schlachtrufe erfolgen bis tief in die Nacht. Seit dabei, hinterlasst eine Nachricht, sprecht uns an...wir freuen uns auf EUCH !!!!
"VIVAT HOCH"

Die  Offiziere vom Freischiessen 2014:

Hauptmann Dietmar Gehler
Oberleutnant Matthias Haupt
Leutnant Marco Schwake
Feldwebel Thorsten Urban
Oberfahnenschwenker Stefan Zwing